Vortragsreihe der KVHS: Was hilft Betroffenen bei Depressionen?

Vortragsreihe der Kreisvolkshochschule

Was hilft Betroffenen bei Depressionen?

 

Northeim. Auch in diesem Frühjahr engagiert sich die Kreisvolkshochschule Northeim (KVHS) wieder gegen Depressionen. Zu dem Thema stehen drei öffentliche und kostenlose Vorträge auf dem Programm. Einzelheiten dazu gibt es im Internet unter kvhs-northeim.de. Anmeldungen sind erforderlich.

 

„Depression im Kindes- und Jugendalter“ heißt ein Vortrag, der am Montag, 7. März, von 19 bis 21.15 Uhr in der KVHS in Northeim, Wallstraße 40, stattfindet. Helmut Platte, Oberarzt in der Paracelsus-Roswitha-Klinik in Bad Gandersheim, informiert dort unter anderem über Auslöser, Symptome und Möglichkeiten der Behandlung. Außerdem darüber, was Betroffene und Angehörige tun können.

 

Depression im Alter

 

„Depression im Alter“ ist der Titel eines Vortrages am Montag, 14. März, zur gleichen Zeit an gleicher Stelle. Helmut Platte geht der Frage nach, wie sich Depression im Alter zeigt. Eine Depression zu erkennen und konsequent zu behandeln, ist besonders im Alter wichtig. Depressionen im Alter werden oft nicht oder spät erkannt.

 

Was können und Betroffene und Angehörige tun?

 

Im dritten Vortrag am Montag, 21. März, zur gleichen Zeit an gleicher Stelle geht es um das Thema „Depression und Angehörige“. Helmut Platte schildert dann Betroffenen, Angehörigen und anderen Interessierten Auslöser, Symptome und Möglichkeiten der Behandlung. Außerdem gibt er Hinweise, was Betroffene und Angehörige tun können. Angehörige können eine wichtige Stütze sein.

 

Die Veranstaltungen finden in Zusammenarbeit mit dem Bündnis gegen Depressionen in Südniedersachsen statt. Alle Interessierten sind willkommen. Auskünfte bei der KVHS unter der Telefonnummer 05551/708-8210.