Urlaub ohne Koffer aus Duderstadt gewinnt den Elisabethpreis

Das Ferienangebot für Familien macht den zweiten Platz


Hildesheim, 20. November 2023. Das Projekt „Urlaub ohne Koffer” des Familienzentrums der Caritas Südniedersachsen wurde für seinen herausragenden Einsatz gegen Einsamkeit ausgezeichnet. Aus 16 Bewerbungen erhielt das Projekt aus Duderstadt den zweiten Platz des Elisabethpreises. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung des Caritasverbandes für die Diözese Hildesheim (DiCV) ist nach der Patronin der Caritas benannt. „Es gibt so viele gute Initiativen, häufig von Ehrenamtlichen getragen, die Menschen aus der Einsamkeit holen oder präventiv dagegen vorgehen. Diese wichtige Arbeit wollen wir ehren”, sagt Reinhard Kühn, Vorstand des DiCV und Jury-Mitglied.
Soziale Netzwerke stärken
„Urlaub ohne Koffer” richtet sich an Familien alleinerziehender Eltern, Menschen mit Migrationshintergrund, mit Fluchterfahrung und die Großeltern der Familien. In den Sommerferien unternehmen die sozial benachteiligten Familien während einer Woche „Urlaub ohne Koffer” gemeinsam geplante Tagesausflüge. „Dies ermöglicht den Kindern und Familien ein Gefühl von Teilhabe”, sagt Kathleen Wortmann, psychologische Beraterin der Caritas Südniedersachsen. Zusammen mit den pädagogischen Fachkräften der Caritas organisieren die Familien die Ausflüge selbstständig. „Mit dem Projekt fördern wir Teilhabe und Partizipation der benachteiligten Familien am gesellschaftlichen Leben”, erklärt Kathleen Wortmann.
Projektleitung Kathleen Wortmann und Konstatin Krolop freuen sich über die große Ehre: „Im nächsten Jahr wollen wir das Projekt erweitern und generationsübergreifend mit der Seniorenbegegnungsstätte eine Woche ‚Urlaub ohne Koffer’ organisieren.” Der erste Platz geht an die Selbsthilfegruppe „Kopfwerkstatt” für psychisch belastete Jugendliche im Landkreis Rotenburg, Platz drei belegt die Caritas Seniorenarbeit Wolfsburg.
Elisabethpreis 2023
Zum siebten Mal verlieh der Caritasverband für die Diözese Hildesheim in diesem Jahr den Elisabethpreis. Zum diesjährigen Motto „Gegen Einsamkeit – für seelische Gesundheit“ konnten sich Caritas-Dienste und -Einrichtungen sowie die Pfarrgemeinden aus dem Bistum Hildesheim bewerben. Projekte konnten außerdem engagierte Einzelpersonen als Heldin oder Held vorschlagen, die gesondert ausgezeichnet wurden.

Die Freude ist groß: Stellvertretend für die ausgezeichneten Projekte hat Jurymitglied und DiCV-Vorstand Reinhard Kühn (rechts außen) sechs ehren- und hauptamtliche Caritas-Mitarbeitende geehrt. Foto: Kimberly Krüger / Caritas