Selbsthilfe vorstellen: „Bipolare Störungen“

5. März 2020 - 17:00

Paracelsus-Roswitha-Klinik

05382 939 318

Teilnehmer der Selbsthilfegruppe für psychische Erkrankungen aus Osterode
„Bipolare Störungen“ (Manische Depressionen)
berichten von ihren persönlichen Erfahrungen nach Diagnose und nach Therapie, stellen Aktivitäten ihrer Selbsthilfegruppe vor und beantworten Fragen zur Selbsthilfe.

Donnerstag, 05.03.2020 um 17.00
Aula der Paracelsus-Roswitha-Klinik
Dr. Heinrich-Jasper-Str. 2a 37581 Bad Gandersheim
Öffentliche Veranstaltung – Eintritt frei
Alle sind herzlich willkommen und eingeladen

GLL Netzwerktreffen für Schulen

24. März 2020 - 13:30 / 17:00

AOK Servicezentrum Northeim

05551/6001-63645

 

Thema:                „Jedes Wort wirkt – Bewusste Sprache im Unterricht

Referentin:          Angelika Rudat

 Frau Angelika Rudat ist Berufsschullehrerin an der BBS 1 Northeim. Als Fachleiterin bildet sie in Göttingen am Studienseminar für das Lehramt an berufsbildenden Schulen Referendarinnen im Unterrichtsfach Deutsch aus. Weiterhin ist sie Fachdozentin nach dem Lingva Eterna Sprach- und Kommunikationskonzept.

 

Für die Teilnehmer*innen, die unser Netzwerk noch nicht kennen:

 

Mit Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.11.2012 gibt es die Empfehlung zur Gesundheitsförderung und Prävention in der Schule als lebenslangen Prozess und unverzichtbares Element einer nachhaltigen Schulentwicklung. Studien belegen einen deutlichen Zusammenhang zwischen Lebensbedingungen, Gesundheit und Bildungserfolg.

 

Schulen, die GLL „Gesund Leben Lernen“ bereits eingeführt haben, bietet das Netzwerk zwei Mal im Jahr einen Rahmen zum Erfahrungsaustausch und zur Sicherung der Nachhaltigkeit.

 

Ebenso sind auch Schulen, die bereits ein gesundheitsförderliches Projekt umgesetzt haben oder in ihrer Schule den Bedarf für mehr Gesundheit sehen, als Netzwerkpartner gern gesehen.

 

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 17.03.2020:

 

sabine.gruber@nds.aok.de oder per Telefon: 05551-6001 63645.

 

Autorenlesung: Markus Bock – Verbockt! Die Depression hat mich bestimmt. Jetzt bin ich dran. Vielleicht.

20. Februar 2020 - 18:30

Paracelsus-Roswitha-Klinik

05382 939 318

Autorenlesung: Markus Bock
Verbockt! Die Depression hat mich bestimmt. Jetzt bin ich dran. Vielleicht.

Markus Bock zu Besuch in der Paracelsus-Roswitha Klinik
Bad Gandersheim (ev), 13. Februar 2020. Die Paracelsus-Kliniken Bad Gandersheim und
das Bündnis gegen Depression laden zu einer Autorenlesung mit Markus Bock am Donnerstag
den 20.02.2020 ab 19.00 Uhr in die Aula der Paracelsus-Roswitha Klinik ein.
Markus Bock leidet seit Jahren unter Depression. Depressionskrank, bereits zwei Suizidversuche
wie mehrere Therapien unternommen und Familienvater eines Sohnes. Markus Bock
kann von einer starken beeindruckenden persönlichen Lebensgeschichte berichten. Im
Schreiben fand er eine stille Therapie für sein Leiden. Auf seinem Blog „Verbockt. Die Depression
hat mich bestimmt. Jetzt bin ich dran. Vielleicht“ gibt er uns Einblicke in seine Gedankenwelt,
in seinen Alltag, seine persönliche Umgebung und wie er mit seiner Krankheit
umzugehen weiß. Fesselnd, authentisch, aber niemals tragisch und immer mit einer Prise
Ironie, erzählt Markus Bock was es bedeutet, an der Volkskrankheit Depression zu leiden
und gleichzeitig ein Kind großzuziehen.
Markus Bock macht sich stark – er macht sich stark für alle anderen, die entweder selbst an
Depression erkrankt sind oder die latente Angst verspüren ebenfalls daran zu erkranken. Er
fungiert als Sprachrohr nach außen mit dem Ziel, psychische Erkrankungen mehr in den Fokus
der Bevölkerung zu rücken. Berührungsängste sind abzubauen und das kann nur geschehen,
wenn man über die Krankheit spricht und Betroffene mit deren Angehörigen einbindet.
In seiner Lesung stellt er sich den Fragen, die ihn selber sehr oft beschäftigen: Warum
hat man eigentlich Depressionen? Was macht das mit einem? Ist es vielleicht auch eine
Chance? Hier versucht er zusammen mit seinen Hörern Antworten zu finden.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an der Lesung teilzunehmen.

Der Eintritt ist frei.

20.02.2020 | 18.30 Uhr| Aula
Paracelsus-Roswitha-Klinik, Dr.-Heinrich-Jasper-Str.2a, 37581 Bad Gandersheim

Pressekontakt:
Elena Vogelsang
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5382 939 318
elena.vogelsang@pkd.de
www.paracelsus-kliniken.de/bad gandersheim

Vortragsreihe „Herztöne“

7. Juli 2020 - 18:00

Hörsaal 552

0551/ 39 65348

Bei der Vortragsreihe „Herztöne“ referieren Mitglieder des Göttinger Herzzentrums jeweils am ersten Dienstag des Monats um 18 Uhr im Hörsaal 552, Universitätsmedizin Göttingen, Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen, zu Themen rund um das Herz. Patienten und Interessierte sind herzlich willkommen.

Progamm 1. Halbjahr 2020

Dienstag, 3. März 2020
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Das schwache Herz: Therapie bei Herzinsuffizienz

Dienstag, 7. April 2020
Prof. Dr. Tim Seidler, Ltd. Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Hilfe bei Herzklappenfehlern: Durch den Katheter mitten ins Herz

Dienstag, 5. Mai 2020
Prof. Dr. Jan Liman. Ltd. Oberarzt der Neurologischen Klinik
Schlaganfall: Alarm im Gehirn

Dienstag, 2. Juni 2020
Prof. Dr. Michael Koziolek, Ltd. Oberarzt der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Risikofaktor Bluthochdruck: Stille Gefahr

Dienstag, 7. Juli 2020
Prof. Dr. Christian Ritter, Ltd. Oberarzt des Insituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Sichere Diagnose: Das Herz im Blick

Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit Herzzentrum
Julia Szikszay
Telefon: 0551/ 39 65348
julia.szikszay(at)med-uni-goettingen.de

 

Vortragsreihe „Herztöne“

5. Mai 2020 - 18:00

Hörsaal 552

0551/ 39 65348

Bei der Vortragsreihe „Herztöne“ referieren Mitglieder des Göttinger Herzzentrums jeweils am ersten Dienstag des Monats um 18 Uhr im Hörsaal 552, Universitätsmedizin Göttingen, Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen, zu Themen rund um das Herz. Patienten und Interessierte sind herzlich willkommen.

Progamm 1. Halbjahr 2020

Dienstag, 3. März 2020
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Das schwache Herz: Therapie bei Herzinsuffizienz

Dienstag, 7. April 2020
Prof. Dr. Tim Seidler, Ltd. Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Hilfe bei Herzklappenfehlern: Durch den Katheter mitten ins Herz

Dienstag, 5. Mai 2020
Prof. Dr. Jan Liman. Ltd. Oberarzt der Neurologischen Klinik
Schlaganfall: Alarm im Gehirn

Dienstag, 2. Juni 2020
Prof. Dr. Michael Koziolek, Ltd. Oberarzt der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Risikofaktor Bluthochdruck: Stille Gefahr

Dienstag, 7. Juli 2020
Prof. Dr. Christian Ritter, Ltd. Oberarzt des Insituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Sichere Diagnose: Das Herz im Blick

Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit Herzzentrum
Julia Szikszay
Telefon: 0551/ 39 65348
julia.szikszay(at)med-uni-goettingen.de

 

Vortragsreihe „Herztöne“

2. Juni 2020 - 18:00

Hörsaal 552

0551/ 39 65348

Bei der Vortragsreihe „Herztöne“ referieren Mitglieder des Göttinger Herzzentrums jeweils am ersten Dienstag des Monats um 18 Uhr im Hörsaal 552, Universitätsmedizin Göttingen, Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen, zu Themen rund um das Herz. Patienten und Interessierte sind herzlich willkommen.

Progamm 1. Halbjahr 2020

Dienstag, 3. März 2020
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Das schwache Herz: Therapie bei Herzinsuffizienz

Dienstag, 7. April 2020
Prof. Dr. Tim Seidler, Ltd. Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Hilfe bei Herzklappenfehlern: Durch den Katheter mitten ins Herz

Dienstag, 5. Mai 2020
Prof. Dr. Jan Liman. Ltd. Oberarzt der Neurologischen Klinik
Schlaganfall: Alarm im Gehirn

Dienstag, 2. Juni 2020
Prof. Dr. Michael Koziolek, Ltd. Oberarzt der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Risikofaktor Bluthochdruck: Stille Gefahr

Dienstag, 7. Juli 2020
Prof. Dr. Christian Ritter, Ltd. Oberarzt des Insituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Sichere Diagnose: Das Herz im Blick

Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit Herzzentrum
Julia Szikszay
Telefon: 0551/ 39 65348
julia.szikszay(at)med-uni-goettingen.de

 

Vortragsreihe „Herztöne“

7. April 2020 - 18:00

Hörsaal 552

0551/ 39 65348

Bei der Vortragsreihe „Herztöne“ referieren Mitglieder des Göttinger Herzzentrums jeweils am ersten Dienstag des Monats um 18 Uhr im Hörsaal 552, Universitätsmedizin Göttingen, Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen, zu Themen rund um das Herz. Patienten und Interessierte sind herzlich willkommen.

Progamm 1. Halbjahr 2020

Dienstag, 3. März 2020
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Das schwache Herz: Therapie bei Herzinsuffizienz

Dienstag, 7. April 2020
Prof. Dr. Tim Seidler, Ltd. Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Hilfe bei Herzklappenfehlern: Durch den Katheter mitten ins Herz

Dienstag, 5. Mai 2020
Prof. Dr. Jan Liman. Ltd. Oberarzt der Neurologischen Klinik
Schlaganfall: Alarm im Gehirn

Dienstag, 2. Juni 2020
Prof. Dr. Michael Koziolek, Ltd. Oberarzt der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Risikofaktor Bluthochdruck: Stille Gefahr

Dienstag, 7. Juli 2020
Prof. Dr. Christian Ritter, Ltd. Oberarzt des Insituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Sichere Diagnose: Das Herz im Blick

Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit Herzzentrum
Julia Szikszay
Telefon: 0551/ 39 65348
julia.szikszay(at)med-uni-goettingen.de

 

Vortragsreihe „Herztöne“

3. März 2020 - 18:00

Hörsaal 552

0551/ 39 65348

Bei der Vortragsreihe „Herztöne“ referieren Mitglieder des Göttinger Herzzentrums jeweils am ersten Dienstag des Monats um 18 Uhr im Hörsaal 552, Universitätsmedizin Göttingen, Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen, zu Themen rund um das Herz. Patienten und Interessierte sind herzlich willkommen.

Progamm 1. Halbjahr 2020

Dienstag, 3. März 2020
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Das schwache Herz: Therapie bei Herzinsuffizienz

Dienstag, 7. April 2020
Prof. Dr. Tim Seidler, Ltd. Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
Hilfe bei Herzklappenfehlern: Durch den Katheter mitten ins Herz

Dienstag, 5. Mai 2020
Prof. Dr. Jan Liman. Ltd. Oberarzt der Neurologischen Klinik
Schlaganfall: Alarm im Gehirn

Dienstag, 2. Juni 2020
Prof. Dr. Michael Koziolek, Ltd. Oberarzt der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie
Risikofaktor Bluthochdruck: Stille Gefahr

Dienstag, 7. Juli 2020
Prof. Dr. Christian Ritter, Ltd. Oberarzt des Insituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Sichere Diagnose: Das Herz im Blick

Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit Herzzentrum
Julia Szikszay
Telefon: 0551/ 39 65348
julia.szikszay(at)med-uni-goettingen.de

 

„Wir sind für Sie da!“ Tag des Patienten 2020 an der UMG

27. Januar 2020 - 10:00

Haupteingangsbereich des Universitätsklinikums Göttingen

0551 / 39-69999

UMG informiert zu Patientenanliegen. Mit Informationsständen von Patientenfürsprecher*innen, Meinungs- und Beschwerdemanagement, Klinischem Ethikkomitee und Patientenbeirat des UniversitätsKrebszentrums Göttingen sowie Aktionen und Vorträgen. Montag, 27. Januar 2020, 10:00 bis 16:30 Uhr. Westhalle und Hörsaal 01/02 im Universitätsklinikum Göttingen.

 Der „Tag des Patienten“ findet bundesweit zum fünften Mal statt. Dieser Informationstag macht mit Veranstaltungen und Vorträgen in Krankenhäusern und Kliniken auf die Rechte von Patienten aufmerksam. In diesem Jahr steht der Tag des Patienten am 26. Januar 2020 unter dem Motto: „Barrierefreiheit im Krankenhaus“. Ziel dabei ist, Patienten und Angehörigen ein barrierefreies Umfeld im Krankenhaus aufzuzeigen. Dabei beschränkt sich das Motto bewusst nicht nur auf barrierefreie Wege in der Klinik, sondern bezieht darüber hinaus auch geringe Schranken, beispielsweise in der Kommunikation und im Patientendialog, mit ein.

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) beteiligt sich bereits zum vierten Mal an dem Aktionstag. Am Montag, dem 27. Januar 2020, stehen in der Zeit von 10:00 bis 12:45 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr die Mitarbeiterinnen des Meinungs- und Beschwerdemanagements am Infostand im Eingangsbereich des Klinikums bereit. Sie beantworten gemeinsam mit den Patientenfürsprecher*innen, den Mitarbeiter*innen des Klinischen Ethikkomitees und des Patientenbeirats des UniversitätsKrebszentrums Göttingen (G-CCC) Fragen rund um den Aufenthalt und die Behandlung im Krankenhaus sowie zum Thema Patientenrechte und zu sonstigen Fragestellungen.

Zudem bietet die UMG zwei öffentliche Vorträge mit Diskussionsmöglichkeit an:

„Nachgefragt – Missverständnisse in der Kommunikation im Krankenhaus vermeiden“. Von 15:30 bis 16:00 Uhr im Hörsaal 01/02. Dozent ist John Alexander Bell, Psychoonkologe, UniversitätsKrebszentrum Göttingen.

„Ein starkes Netzwerk im Kampf gegen Krebs – Das Onkologische Zentrum stellt sich vor“. Von 16:00 bis 16:30 Uhr im Hörsaal 01/02. Es referiert Priv.-Doz. Dr. Friederike Braulke, Leitung Onkologisches Zentrum (OZ), UniversitätsKrebszentrum Göttingen.

WEITERE AKTIONEN

Zusätzlich zu den Informationsständen wird es eine Station zum Thema „Instant Aging“, übersetzt „Altern im Zeitraffer“, geben. Hier können Besucher*innen mit Hilfe eines Alterssimulationsanzuges typische Erkrankungen des Alters, wie beispielsweise Sehschwäche und Muskelschwund, oder durch chronische Erkrankungen bedingte Einschränkungen am eigenen Körper nachempfinden. Die Station wird betreut von Tutoren des Studentischen Trainingszentrums ärztlicher Praxis und Simulation (STÄPS) an der UMG. Auch ein Rollstuhlparcours lädt zum Mitmachen ein.

 

RESILIENZ – Der Schutzschirm zur Prävention der Entwicklung von psychischen Erkrankungen

10. Februar 2020 - 18:00

Holbornsches Haus

0551 486766

Resilienz, von lat. resiliere, heißt übersetzt so viel wie „abprallen“. Das Bild ist also, daß schwere Belastungen an mir abprallen, eine „Teflon-Schicht“ quasi die Seele schützt, so daß die Teile, die ich zum Funktionieren im Leben brauche, nicht verletzt werden. Der Begriff kommt aus der Stressforschung, es geht darum, daß ich mich trotz äußerer Stressoren selbst regulieren kann.

Welche Ressourcen, persönlichen Fähigkeiten und Eigenschaften brauche ich, um stressresistent zu sein und inneren Stress erst gar nicht entstehen zu lassen? Wie sieht meine persönliche „Teflon-Taktik“ aus?

Nach einer Einführung zum Thema Resilienz im Allgemeinen, werden in die-sem Vortrag Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Trauma- und Verhaltenstherapie vorgestellt.

Referentin: Nadja Lehmann, Dipl.-Päd., Heilpraktikerin für Psychotherapie

Die Veranstaltung ist kostenfrei!