Bündnis gegen Depression: Depression erkennen und erfolgreich behandeln

2. März 2020 - 19:00 / 20:30

VHS Gö

05382-917-248

Depressionen gehören zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Insgesamt sind in Deutschland 8,2 %, d. h. 5,3 Mio. der erwachsenen Deutschen im Laufe eines Jahres an einer anhaltenden depressiven Störung erkrankt.
Dr. Martin Lison, Chefarzt der Paracelsus-Roswitha-Klinik und Mitarbeiter informieren darüber, wie Depressionen zu erkennen sind, wie sie erfolgreich behandelt werden, u. a. mit Medikamenten und/ oder Psychotherapie. Unterschiedliche Ursachen und Auslöser, Frühwarnsymptome, neurobiologische Aspekte und Verlaufsformen der Depression, aber auch körperbezogene Therapien (Lichttherapie, Therapeutischen Schlafentzug) und Elektrokrampftherapie werden vorgestellt.
Die Veranstaltung ist als interaktives Seminar geplant, so dass die Teilnehmer ausdrücklich eingeladen sind von eigenen Erfahrungen, Meinungen und Ideen zu berichten.
Sebastian Stocker, Kunsttherapeut der Paracelsus-Roswitha-Klinik leitet zu kunsttherapeutischen, achtsamkeitsbasierten Entspannungsübungen an.
Leitung: Dr. Martin Lison, Chefarzt der Paracelsus-Roswitha-Klinik
Die Veranstaltung ist gebührenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Paracelsus-Roswitha-Klinik in Kooperation mit dem Bündnis gegen Depression in Südniedersachsen
und der Gesundheitsregion Göttingen/ Südniedersachsen
Depression kann jeden treffen

Helmut Platte
Oberarzt
===============================================
Paracelsus Roswitha-Klinik
Dr.-Heinrich-Jasper-Str. 2a
37581 Bad Gandersheim

Helmut.Platte@pkd.de
www.paracelsus-kliniken.de