Haben Männer immer Burnout und Frauen immer Depression?

15. Mai 2019 - 18:00 / 20:00

Holbornsches Haus

Arbeit adelt, der erschöpfte Held schleppt sich nach unermüdlichem Kampf vom Schlachtfeld- die weibliche Heldin hingegen, die an den Fronten Doppelbelastung/Roll­enkonflikten, Übernahme der Versorgungstätigkeit­, Kinder alleine erziehen, Existenzängsten aufgerieben wird, scheitert ruhmlos und antriebsschwach an der Überforderung, in der viele Frauen permanent stehen.
In diesem Vortrag sollen die Unterschiede zwischen den beiden Diagnosen/Zuordnunge­n betrachtet werden, auch wenn das Burnout-Syndrom selbst keine Diagnose darstellt. Aus dem klinischen Alltag werden Erfahrungen vermittelt, die ggf. vorhandene Unterschiede in der Symptomatik verdeutlichen. Ebenso werden Möglichkeiten der Psychotherapie für Betroffene dargestellt.

Referentin: Nadja Lehmann Dipl.-Päd., Heilpraktikerin für Psychotherapie
Der Eintritt ist frei!