Bündnis gegen Depression: Depression – Was heißt das im Alltag?

16. September 2019 - 19:00 / 21:15

KVHS Northeim, Raum U 14, Refent: Dr. med. Martin Lison

Menschen, die an Depressionen erkrankt sind, haben häufig erhebliche Schwierigkeiten, ihren Alltag zu bewältigen. Auswirkungen auf die tägliche Lebensgestaltung sind umso ausgeprägter, je ausgeprägter und länger eine depressive Episode andauert. Besonders bei der kleinen Gruppe der chronisch-depressiv erkrankten Menschen kommt es nicht selten auch zu Einschränkungen in Partnerschaft, Familie und in der Teilhabe am sozialen und Arbeitsleben insgesamt.

Die Vortragsveranstaltung setzt sich mit den akuten und chronischen Auswirkungen von depressiven Erkrankungen auf die Lebensgestaltung und den Alltag der Betroffenen und ihres Umfeldes auseinander. Es soll versucht werden, anhand von Alltagsbeispielen Verständnis für depressiv Erkrankte sowie mögliche Hilfsmöglichkeiten aus dem Alltag und dem Lebensumfeld heraus zu erarbeiten und zu diskutieren. Auch werden heilungsunterstützende und belastende Faktoren erörtert.

Referent ist:
Dr. med. Martin Lison, MBA
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Sozialmedizin
Chefarzt
Paracelsus Roswitha-Klinik