Bündnis gegen Depression: Angst und Depression

12. November 2019 - 09:00 / 20:30

VHS Göttingen, Dr. med. Martin Lison

Sehr viele Menschen, die an Angststörungen leiden, entwickeln in Verlauf auch depressive Symptome bis hin zu depressiven Erkrankungen. Umgekehrt leiden auch sehr viele depressive Menschen unter Angstsymptomen. In gewisser Weise sind Angst und Depression Geschwister, die zum Teil auf ähnliche Behandlungsansätze reagieren; auch wirken Antidepressiva häufig auch gegen Ängste, so dass die Zusammenhänge zwischen Angstsymptomen bzw. Angsterkrankungen und depressiven Störungen vielfältig und komplex sind.

In dieser Veranstaltung wird es um allgemeine und individuelle Zusammenhänge zwischen Ängsten und Depressionen gehen. Beispielhaft seien gegenseitige Verstärkung der Symptomatik sowie teufelskreisartige Zusammenhänge, insbesondere im Zusammenhang mit Vermeidungsverhalten, zu nennen. Wie bei den anderen Veranstaltungen auch, findet dieser Abend als Seminar statt, so aktive Beiträge von den Teilnehmern ausdrücklich gewünscht sind.

Referent ist:
Dr. med. Martin Lison, MBA
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Sozialmedizin
Chefarzt
Paracelsus Roswitha-Klinik