Corona: Hilfe bei psychischen Belastungen durch die Corona-Krise

Menschen fühlen sich belastet, weil sie unter der häuslichen Isolation leiden oder eng mit anderen zusammenleben, den sozialen Rückhalt vermissen, die Struktur im Alltag verlieren, weil sie momentan keine regelmäßigen Termine wahrnehmen können oder nicht wissen, wie es weitergeht.

Jederzeit kann die Telefonseelsorge angerufen werden: 0800-1110111. Sie ist rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen erreichbar.

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen ist erreichbar unter 0551 39-66610. Informationen für ambulante Patient*innen zu den Angeboten (einschließlich Informationen zu Rezepten) während der aktuellen Phase der Covid-19-Pandemie finden Sie hier.

Das Asklepios Fachklinikum Göttingen ist erreichbar unter 0551 402-0.

Die Paracelsus-Roswitha-Klinik Bad Gandersheim ist tagsüber erreichbar unter 05382 917-384.

Den Sozialpsychiatrischen Dienst Göttingen erreichen Sie unter 0551 400-4862.

Den Sozialpsychiatrischen Dienst Northeim erreichen Sie unter 05551 708575.

Ex-In bietet Peer-toPeer-Beratung an: Genesungsbegleitungshotline täglich zwischen 17 und 19 Uhr unter der Telefonnummer: 0176 / 54 82 00 62, Mailberatung unter: mailberatung@genesungsbegleiter-hh.de
Genesungsbegleitung (EX-IN) Göttingen und Südniedersachsen:
Telefonische Sprechstunde: Di: 10 – 12 Uhr; Tel: 0151 23 20 19 95
Mailkontakt: goettingen@ex-in-niedersachsen.de

Auch das Psychosoziale Zentrum (PSZ) Göttingen im Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge bietet telefonische Sprechzeiten in verschiedenen Sprachen an:
Dienstag von 15 – 16 Uhr und Freitag von 13 – 15 Uhr unter der Telefonnummer 0551 – 48824888 

Mit der KrisenKompass App will die TelefonSeelsorge in Deutschland Kindern und Jugendlichen, Frauen und Männern ein Instrument zur Krisenbewältigung an die Hand geben. Das Ziel ist, über Suizidgedanken, Suizide und ihre Folgen zu informieren, Ressourcen und Werkzeuge der situativen Bewältigung zur Verfügung zu stellen.

 

Projektkoordinator*in gesucht für das Projekt „Guter Schulstart“

Die Stadt Göttingen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen eine*n
Projektkoordinator*in (m/w/d) für das Projekt „Guter Schulstart“.

Zielgruppen des Projekts sind Kinder in Kindertagesstätten, ihre Familien und das Erziehungspersonal der Kindertagesstätten in Orten und Stadtteilen mit sozialer Benachteiligung in Stadt und Landkreis Göttingen. Ziel ist es, allen Kindern möglichst die gleichen Startchancen in den Schuleintritt zu gewähren, ohne Ängste und mit Blick auf jede einzelne Stärke, die die Kinder mitbringen. Grundlegend soll ein koordiniertes Angebot an Präventionsmaßnahmen in Kindertagesstätten entwickelt werden, die Kooperation unterschiedlicher Fachkräfte verbessert und die Eltern konkret mit einbezogen werden. Das Projekt läuft mindestens bis zum 31.03.2024.

Mehr Informationen zur Stelle finden Sie hier.

Erzählcafè (digital) – Einsamkeit muss nicht sein

In Pandemiezeiten hat die Einsamkeit Konjunktur!

Daher wollen wir miteinander über dieses Thema sprechen. Das Austauschen von Erfahrungen ist vielleicht schon der erste Schritt, um neue Wege zu mehr Lebensfreude und Gemeinschaft zu entdecken.

In Übungen und Kleingruppenarbeit wollen wir miteinander nach Strategien gegen die Einsamkeit suchen.

Außerdem wird Christina Brütt-Clement von Ihren eigenen Erfahrungen mit Einsamkeit reden und wie sie diese immer wieder überwindet. Sie berichtet über Gemeinschaftserlebnisse bei kulturellen und sportlichen Veranstaltungen der Seniorengemeinschaft im ASC. Dort engagiert sie sich schon seit vielen Jahren.

Auch ohne Vorerfahrung können Sie es schaffen am Erzählcafé teilzunehmen. Lassen Sie sich ermutigen – wir alle sind doch Lernende.

Moderation: Anette Rehfuss

Einstiegserzählerin: Christina Brütt-Klement

Zuerst ist eine Anmeldung bei der KIBIS im Gesundheitszentrum per Mail an kibis@gesundheitszentrum-goe.de erforderlich. Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an, unter der Sie während des Meetings erreichbar sind, um eventuell auftretende Probleme klären zu können.

Daraufhin sendet Ihnen die KIBIS an die angegebene Mailadresse eine Besprechungs-ID, damit Sie an dem Meeting teilnehmen können.

Ihr Endgerät – Computer oder Smartphone – muss mit einer Kamera, einem Mikrofon und Lautsprecher ausgestattet sein.

Mit der Besprechungs-ID betreten Sie unter https://www.zoom.us/join den virtuellen Raum – eine Nachfrage zur Installation bestätigen Sie bitte.

Um aktiv teilnehmen zu können, schalten Sie bitte unten links die Kamera ein, sofern diese noch ausgeschaltet – markiert mit rotem Diagonalstrich -, ist.

Wenn sie während der Sitzung etwas sagen möchten, klicken Sie bitte auf das rot durchgestrichene Mikrofonzeichen und Sie können reden. Ist Ihr Redebeitrag beendet, klicken Sie bitte erneut auf das Mikrofonzeichen, sodass dieses wieder ausgeschaltet ist.

Hinweise zur Vorgehensweise

Online Schulung „Altersdepression“ für ambulante Pflegekräfte