Übungsleiterfortbildung „Depressionen und Sport“ am 02.10.2021 in Göttingen

Am 02.10.2021 fand im Haus des Sports in Göttingen eine Übungsleiterfortbildung zum Thema „Depressionen und Sport“ in Kooperation zwischen der Sportregion Südniedersachsen und dem Bündnis gegen Depression in Südniedersachsen statt. Referent war Helmut Platte, Oberarzt der Paracelsus Roswitha-Klinik in Bad Gandersheim.

Die Wanderbänke wandern weiter

Die Wanderbank vom Haus Wildwiese steht seit dem 01.10. in Fredelsloh bei Wiebkes Hofcafé.

Die Wanderbank der Wegbegleiter des Albert-Schweitzer-Familienwerkes soll diesen Monat das erste Mal „wandern“. Sie wird am 19.10. in Uslar vor das Rathaus in der Innenstadt wandern.

Mehr Infos zum Projekt hier

 

 

Gemeinsam über den Berg: Am 08. Oktober startet die Woche der Seelischen Gesundheit

Die Pandemie war vor allem für Familien ein Stresstest. Daher stehen sie im Fokus der diesjährigen Woche der Seelischen Gesundheit, die vom 08. bis 18. Oktober 2021 mit über 600 Infoveranstaltungen im Live- und Digital-Format aufwartet. Ein Thema, das auch politisch Wellen schlägt. Unter Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lautet das übergreifende Motto „Gemeinsam über den Berg – Seelische Gesundheit in der Familie“.

Den Startschuss gibt das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit am 08. Oktober 2021 mit der Auftaktveranstaltung in Berlin. Ab 17:30 Uhr geht es in der Berliner Kulturbrauerei unter anderem um die Auswirkungen der Corona-Krise auf Familien, Unterstützungsangebote auf lokaler und regionaler Ebene und Möglichkeiten, die Resilienz von Betroffenen langfristig zu fördern.

Das Programm startet mit einem Video-Grußwort von Jens Spahn sowie Staatssekretär Mattias Matz in Vertretung von Senatorin Dilek Kalayci. Moderiert von ARD-Moderator Johannes Büchs folgen Impulsvorträge, Best Practices sowie eine Diskussionsrunde.

Dies sind die Diskussionspartner und Programmteilnehmer:

  • Prof. Hans-Henning Flechtner, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Magdeburg
  • Prof. Arno Deister, Psychiater und Vorsitzender des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit
  • Dr. Iris Hauth, Ärztliche Direktorin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses Berlin-Weißensee, Mitinitiatorin der Berliner Aktionswoche
  • Susanne Mierau, Bestsellerautorin und Pädagogin
  • Yvonne Bovermann, Geschäftsführerin des Deutschen Müttergenesungswerks
  • Wolfgang Schreck, Psychotherapeut und Leiter des Jugendamtes Gelsenkirchen
  • Singer-Songwriter Duo BERGE
  • Modellprojekt Familie Löwenmut: Resilienzförderung von Vorschulkindern
  • Ich bin alles: Infoportal zur psychischen Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen

Interessierte können sich ab sofort über die Website des Aktionsbündnisses kostenfrei anmelden. Wer nicht persönlich dabei sein kann, hat die Möglichkeit, das Event per Livestream auf dem YouTube-Kanal und der Facebook-Seite zu verfolgen. Dort gibt es zudem die Möglichkeit, über einen Live-Chat direkt Fragen an die Teilnehmenden des Panels zu stellen.

Im Überblick:

Ort: Palais der Kulturbrauerei Berlin, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin
Zeit: 17:30–19:30 Uhr
Social Media: YouTube und Facebook

Weitere Informationen rund um Programm und Teilnahme gibt es unter www.seelischegesundheit.net
 

FiB – Die Freizeitinteressen-Börse Göttingen

Bitte auf das Bild unten klicken, dann ist es in voller Größe zu lesen.

Unsere Briefmarken: Fields for Hope

Ab sofort hat das Projekt „Fields for Hope“ des Bündnis gegen Depression in Südniedersachsen eigene Briefmarken!

Wir freuen uns, dass unsere Briefe jetzt Werbung für unsere Aktivitäten machen!

12. Juli 2021

Neuer Wissenschafts-Podcast: „Raus aus der Depression“

 

Neuer Wissenschafts-Podcast: „Raus aus der Depression“

Stand: 29.06.2021 09:00 Uhr

Der Entertainer Harald Schmidt spricht mit Betroffenen über ihre Krankheit. Als Experte steuert Professor Ulrich Hegerl wissenschaftlichen Rat bei – der Vorsitzende der Deutschen Depressionshilfe.

Woran erkenne ich, dass ich an einer Depression leide? Welche Therapien helfen? Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf Familie und Partner? Über Depressionen reden hilft, die Krankheit besser zu verstehen. „Mir wurde jetzt noch einmal sehr deutlich, wie wichtig es ist, das Umfeld der Erkrankten zu unterstützen. Ohne Hilfe von außen scheint mir das nur sehr schwer zu schaffen“, erzählt Harald Schmidt nach der Produktion der ersten Staffel. Der Podcast von NDR Info in Kooperation mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe soll Betroffenen eine erste Orientierung geben und auch neue Anstöße, wie Hilfe möglich ist.

Harald Schmidt begrüßt in jeder Folge einen Gast

Seit über zehn Jahren ist Schmidt Schirmherr der Stiftung, die Moderation des Podcasts war ihm ein großes Bedürfnis: „Beeindruckt hat mich die große Offenheit meiner Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner, die einen, trotz der Krankheit, optimistisch entlassen.“

Mehr zum Podcast erfahren Sie hier.

Fachtag Therapeutisches Reiten

„Wie Pferde die Seele heilen können“

Fachtag des Ausschusses für Therapeutisches Reiten beim PSV Hannover e.V.

am 03. Juni 2021 in Hof Bettenrode

Bettenrode. Zu diesem bereits einmal aufgrund der Coronapandemie verschobenen Termin hatten 25 TeilnehmerInnen den Weg ins Göttinger Land gefunden.

Das Thema: „Das Pferd in der Begleitung von Menschen mit Depressionen und psychischen Erkrankungen“ hatte Fachfrauen aus Pädagogik, Psychologie, Medizin und Therapeutischen Professionen aus Magdeburg, der Elberegion, dem Weserbergland und natürlich aus der direkten Umgebung angesprochen. Neben der beruflichen Grundqualifikation waren fast alle mit dem Einsatz des Pferdes durch entsprechende pferdefachliche Qualifizierungen vertraut.

Der Hausherr und Gastgeber, Philipp Hess, begrüßte alle Teilnehmer:innen und betonte, dass es stolz darauf sei, wenn er die Aktivitäten des PSV unterstützen kann. Ihm selbst sei soziales Engagement wichtig und gerade der Bereich Therapie mit dem Pferd sei durchaus unterstützenswert.

Corinna Engelke, hauptverantwortliche Organisatorin dieses Tages referierte zu Beginn des Tages über das „Bündnis gegen Depression in Südniedersachsen“. Das deutsche Bündnis gegen Depression entstand im Rahmen des „Kompetenznetzes Depression und Suizidalität und umfasst mittlerweile fast 80 regionale Bündnisse, die unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe dazu beitragen, die Versorgungssituation für depressiv erkrankte Menschen zu verbessern. Dabei basiert die Arbeit aller Bündnisse auf 4 Säulen: 1. Aufklärung der Bevölkerung/Entstigmatisierung, 2. Fortbildung von Multiplikatoren u. a. Übungsleiter:innen, 3. Ausbau von (Selbsthilfe-)angeboten, 4. Schulung von Hausärzt:innen. Das Bündnis gegen Depression in Südniedersachsen wurde im September 2019 gegründet und kann mittlerweile einen bunten Strauß an Aktivitäten und Projektideen vorweisen. So gab es bereits im September eine Fortbildung für Trainer:innen des PSV zum Thema Depressionen und psychische Erkrankungen im Reitsport, welche zahlreich besucht wurde. Viele Anregungen und Nachfragen der Teilnehmer:innen im Hinblick auf die Möglichkeiten an ihrem Standort wurden besprochen.

Den Schwerpunkt des Fachtages bildete der Fachvortrag von Herrn Helmut Platte, Oberarzt an der Paracelsus-Roswitha-Klinik in Bad Gandersheim, einer Fachklinik für Psychotherapie, Psychosomatik und Verhaltensmedizin. Sehr anschaulich und teilnehmerorientiert referierte Herr Platte zum Verständnis von psychosomatischen Erkrankungen mit dem besonderen Focus auf Depressionen, deren Erscheinungsformen, Ursachen und Bewältigung. Herr Platte führte aus, dass es diese Erkrankungen schon immer gab, jeder Mensch sie entwickeln kann, allmählich aber durch Aufklärung und das „Darüber sprechen“ sich die Haltung und die Einstellung dazu verändert. „Depression ist eine Krankheit, sie ist behandelbar und der Mensch kann davon genesen. Zur Bewältigung der Erscheinungsformen von Depressionen kann das Pferd, bzw. können Tiere im begleitenden Prozess eine unterstützende positive Wirkung haben“, so seine Botschaft.

Zahlreiche Rückfragen der Teilnehmer:innen zeugten von vielfältigen Erfahrungen in dieser Art der Begleitung durch das ausgebildete Therapiepferd und den ausgebildeten Therapeuten. Der rote Faden in den Diskussionsbeiträgen befasste sich mit der Qualität der anspruchsvollen Aus-und Weiterbildungen, um eine angemessene verantwortungsvolle Arbeit leisten zu können.

Nach diesem Fachbeitrag mit angeregtem Austausch stellte Heiko Bock von Oscars Farm aus Ertinghausen bei Hardegsen seine praktische Arbeit in der Begleitung von Patient:innen in der stationären Behandlung vor. Seine Partner und die der Patient:innen sind Pferde, Esel, Mini-Schweine, Ziegen, Kamele, Lamas und Alpakas. Heiko Bock stellte seinen Ansatz vor und arbeitete mit den Teilnehmer:innen und den Tieren zu speziellen Aspekten wie z.B. Wahrnehmung, Führen und Folgen, Selbstwirksamkeit und Selbstwert. Eindrückliche Erfahrungen, viele Fragen und Anregungen zum Nachdenken durch den Fachvortrag und den Praxisteil fordern eine Vertiefung durch Folgeveranstaltungen heraus.

Abschließende Informationen aus den Verbänden PSV Hannover e.V. und DKThR e.V. sowie Verabredungen im Hinblick auf die Strukturreform des PSV Hannover e.V. und die Gestaltung eines „Kompetenzteams für Therapeutisches Reiten“ ließen den Tag zu kurz erscheinen für all die aufgeworfenen Fragen, Anregungen und Ideen.

Gabi Eickmeyer, Heilpädagogin/Motopädin, Reitpädagogin FN

05.06.2021

 

 

 

 

Fields for Hope – 1 Million Sonnenblumen gegen Depression

Dialogforum der Offensive Psychische Gesundheit am 15/16.04.2021

Zum ersten Dialogforum der Offensive Psychische Gesundheit am 15. und 16. April 2021 laden wir Sie herzlich ein!

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.